Sommerliche Vorspeise die verzaubert


Diese Woche verzaubern wir mit einer sommerlichen Vorspeise. Unser Küchenchef Karl Aichholzer hat sich etwas richtig leckeres einfallen lassen & Patrick Fuchs unser Diplom Sommelier liefert den passenden Wein dazu. 


Roh marinierter Spargelsalat
mit Erdäpfelrösti und Räucherlachs

Zutaten für 4 Personen Vorspeise
Salat: 
12 Stangen weißen frischen Spargel geschält
Saft von zwei Zitronen 
8 Esslöffel Distelöl
3 Esslöffel weißen Balsamico
2 Esslöffel Honig
1 Esslöffelgehackter Estragon
Salz, Pfeffer

Den geschälten Spargel fein-dünn-blättrig schneiden und mit etwas Salz ein würzen.
Dann 5 Minuten ruhen lassen.
Den Honig, weißen Balsamico, Zitronensaft und Estragon verrühren.
Danach das Distelöl einrühren. Den Spargel ausdrücken und mit der Marinade vermengen.
Mit etwas Pfeffer abschmecken.


Rösti:
4 mittlere Erdäpfel geschält
Salz, Pfeffer, Muskat
etwas Öl zum braten
2 Esslöffel Butter

Die geschälten rohen Erdäpfel mit dem großen Reißeisen runter raspeln 
und mit Salz, Pfeffer, Muskat würzen. 5 Minuten stehen lassen und dann ausdrücken.
Die Erdäpfel zu kleinen Laibchen drücken. In einer heißen Pfanne mit etwas Öl 
geben und goldbraun anbraten –umdrehen- die Butter dazugeben 
und bei mittlerer Temperatur fertig braten.

Der Salat und die Rösti mit je zwei Scheiben Räucherlachs anrichten.






passender Wein:

2013 Weißburguder 
„Pagageno“ Weingut Allram


Hier noch ein paar Informationen Rund um den Wein: 
2013 Weissburgunder „Papageno“ Weingut Allram Kamptal

Seit vielen Generationen betreibt die Familie Allram schon Qualitätsweinbau. Die Vielfalt der verschiedenen Böden und Lagen ermöglichen es, eine große Palette an Rebsorten zu sehr reinen Weinen zu verarbeiten.

Die Großlage Hasel setzt sich aus Ober-, Mittel- und Unterhasel  zusammen. Das großartige Herzstück dieser Riede ist das Mittelhasel, wo sich unsere Weingärten befinden. Die Neigung dieser Riede erstreckt sich nach Süden. Im Hasel findet man sehr tiefgründige Lößböden, die sehr kalkhaltig sind und eine ideale Wasserversorgung des Rebstocks gewährleisten. Diese Böden bieten sich geradezu ideal für kraftvolle Burgundersorten, und extraktreiche Grüne Veltliner an. 

Verkostungsnotitz: Mineralischer Duft nach Birnen und Äpfel, schöner Biss am Gaumen, charmant und entgegenkommend, zarte Zitrusfrucht, geöffnet und einschmeichelnd, mollig, leichte Fruchtsüße, sehr harmonisch, gute Länge
Basis für den Charakter eines Weins ist das Zusammenspiel von Boden und Klima. Im Kamptal ist dieses Zusammenspiel von ganz besonderer Finesse und Vielfalt. Denn hier haben wir es einerseits gleich mit dreierlei Arten von Böden zu tun(Urgestein, Löss und Lehm), andererseits mit einem Klima, das in dieser Konstellation wohl an wenigen Orten der Erde zu finden ist. Typisch für das rund 200 bis 300 Meter hoch gelegene Tal sind heiße Tage und kühle Nächte im Sommer, sowie lange sonnige Herbstperioden. Diese kontrastreichen Bedingungen verleihen den Kamptal-Weinen ihren unvergleichlichen, kristallklaren, mineralischen Charakter.


Wir wünschen viel Freude beim Nachkochen und freuen uns selbstverständlich auf Rückmeldung & vielleicht sogar ein Foto? 






Beliebte Posts